Biophotonentherapie

Erklärung Biophotonen-Therapie

Jede lebende Zelle – egal ob menschlich, tierisch oder pflanzlich – gibt pro Sekunde über 100.000 Lichtimpulse ab. Erst mit dem Tod endet dieser Lichtausstoß. Diese Lichtschwingungen oder Lichtteilchen (Photonen) sind für alle biochemischen Vorgänge verantwortlich, was in den späten Siebzigerjahren durch den deutschen Professor Dr. Popp wissenschaftlich nachgewiesen werden konnte.

Gesunde Zellen stoßen geordnete Lichtschwingungen aus – kranke Zellen produzieren ungeordnete Schwingungen. Je grösser die Störung, desto chaotischer der Ausstoß von Licht. Chaotische Lichtschwingungen übermitteln den Nachbarzellen keine korrekten Informationen mehr, so dass entsprechend auch die biochemischen Reaktionen nicht mehr stimmen. Daraus können sich Symptome von Krankheit entwickeln. Bereits die gestörten Lichtschwingungen können Unwohlsein und andere Symptome im Körper auslösen.

Die Biophotonen-Therapie

Ziel der Biophotonen-Therapie ist die Ursprünglichkeit des Organismus und der Einklang zwischen Körper, Geist und Seele zu erlangen.

Die Biophotonen-Therapie ist eine Therapieform, die mittels eines Biofeedback-Systems (Chiren) Photonen (Lichtimpulse) in den Zellen erkennen kann. Sind diese Photonen gestört, ist es Chiren möglich mittels Übertragung von Licht und Information diese zu harmonisieren.

So wird der Organismus von Störungen befreit und kommt in seine ursprüngliche Funktionsweise. Jede Zelle in unserem Körper hat rund 100.000 Lichtimpulse, welche entweder chaotisch oder kohärent (zusammenhängend) zu uns sind. Sind diese Photonen chaotisch können diese Störungen verursachen, welche sich uns in Form von Krankheitssymptomen zeigen.

Chiren kann diverse Informationen wiedergeben und somit chaotische Photonen neutralisieren oder harmonisieren. Werden zwei Steine ins Wasser geworfen und die Wellen treffen sich, so neutralisieren sich die Wellen und Ruhe kehrt ein. Das ist das Prinzip der Behandlung.

Behandlungsbereiche

Die Biophotonen-Therapie ist in allen chronischen und akuten Erkrankungen sehr effektiv.

Durch das Prinzip körpereigene Energien harmonisieren zu können, sind Heilungsprozesse in Körper, Geist und Seele keine Grenzen gesetzt.

Zur Biophotonen-Therapie ist eine eingehende Anamnese nötig, um über den Ursprung der Erkrankung aufzutun und zu behandeln.

Erfolge stellen sich vor allem bei Schleudertrauma ein.

Sie sind auch Ursache für viele Krankheitssymptome. Schleudertrauma entstehen nicht nur bei Autounfällen, sondern kommen im alltäglichen Leben, oftmals bereits bei der Geburt vor. Diese stören die Kommunikation des Immunsystems, was über die Jahre viele unterschiedliche Symptome hervorrufen kann.

Eine Beispielliste der möglichen zu behandelnden Krankheitsbilder:

 

  • Schleudertrauma
  • Unfälle
  • Herz, Kreislaufbeschwerden
  • Psychische und seelische Störungen
  • Hormonsystem
  • Unterfunktion von Schilddrüsen und Nebenschilddrüsen
  • Rheuma, Gicht, Arthritis
  • Magen- und Darmbeschwerden
  • Galle- und Leberthemen aller Art
  • Pilze
  • Multiple Sklerose
  • Allergien, Asthma
  • Migräne
  • und viele weitere Bereiche

Ablauf Biophotonen-Therapie

1.  Besuch:

  • Hände und Füsse nicht cremen vor dem Besuch.
  • 3 Tage vor dem Besuch keinen Leistungssport machen.
  • Impfbuch mitbringen oder über eigene Impfungen Bescheid wissen.
  • Wo habe ich überall Narben an meinem Körper zwecks Entstörung dieser?
  • Medikamente (aktuelle und vergangene, Schlaftablette inkl. etc.) mitbringen.
  • Kinderkrankheiten?
  • vergangene/weitere Erkankungen (Jahreszahl?)
  • Operationen?
  • Menschen mit Organtransplantationen können nicht mit dem Chiren behandelt werden !

Anamnese

Anhand des Anamnesebogens stelle ich Fragen zum aktuellen Anliegen, Gewohnheiten, Krankheiten und Operationen.

 

Die Diagnose („Ursachenforschung“)

Als nächstes wird mittels des Chirens ermittelt, welche Systeme im Körper einwandfrei funktionieren und welche nicht. Das geschieht anhand von Messungen über die Photonenpunkte (Akupunkturpunkte) an Händen und Füssen.

Um festzustellen, welche Teile des Körpers gut funktionieren und welche Teile nicht, wird erst eine Rundummessung durchgeführt.

Daraufhin werden an Punkten, die eine Funktionsstörung aufweisen, bekannte Frequenzen möglicher Störungsfaktoren getestet und mit dem Chiren behandelt.

Die Behandlungen

Die Behandlungen basieren auf den umgekehrten Frequenzen der Störungen. Die zwei Glasstäbe werden in die Hand gegeben. Über den einen der Glasstäbe nimmt Chiren das vom Körper abgegebene Licht auf. Mittels Glasfaserkabel wird dieses Licht zum Chiren geleitet und in Chiren in harmonisches und chaotisches Licht gespaltet. Das harmonische Licht wird über den anderen Glasstab und Glasfaserkabel verstärkt zurückgeführt, während das chaotische Licht dem Körper invertiert (also umgekehrte Frequenz) zurückgespielt wird. Da das invertierte chaotische Licht den chaotischen Teil des Lichtes neutralisiert, werden die Störungen behoben.

Dieses Basisprinzip des Chirens ermöglicht rund 70% der Störungen zu beheben. Die restlichen 30%, die stärkeren Störungen, werden mittels Messungen aufgespürt und über ein Programm mit energetischen Nosoden/Medikamenten behandelt und harmonisiert oder neutralisiert.

Das Immunsystem kann so wieder optimal funktionieren und alle Störungen selbst beheben.

Der Abschluss

Am Ende einer jeder Sitzung (außer bei Kindern) wird ein sogenanntes Legasthenie-Programm durchgeführt. Ursprünglich wurde dieses für Legastheniker entwickelt; daher der Name. Letztendlich kommt dieses Programm jedoch allen Menschen zu gute.

Jahrelange Erfahrungen haben gezeigt, dass Legasthenie hauptsächlich dadurch verursacht wird, dass Hypophyse und Epiphyse nicht gut zusammenarbeiten. Das hat zur Folge, dass die Gehirnhälften nicht integriert sind. Dieses Programm wirkt sich hauptsächlich auf diese Drüsen aus. Dazu wird der ganze Organismus mit Energie geflutet.

Rechtlicher Hinweis

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass mit den beschriebenen Therapien und Methoden auf dieser Internetseite in keinem Fall ein Heilversprechen nach § 3 Heilmittelwerbegesetz ausgedrückt wird, sondern lediglich die Beschreibung und mögliche Anwendung dieser Methoden.